Freitag, Juli 26, 2013

abendlicht







Renier

Die unstillbare Sehnsucht nach Bedeutsamkeit

Mick Jagger, Prophet ewiger Jugend, wird 70 Jahre alt. Gründe zu zelebrieren gibt es für den unerschütterlichen Frontmann der Rolling Stones genug. Fragt sich nur, wer mitfeiern möchte. Von
Mick Jagger, das berühmte Faltengesicht des Rock
Foto: picture alliance / empics
Ein Schönheitschirurg hätte seinen Spaß an ihm: Das berühmteste Faltengesicht der Rock'n'Roll-Geschichte heißt Mick Jagger, geboren am 26. Juli 1943. Seit 1962 ist er Frontmann der Rolling Stones – und das sieht man.
Warum kann niemand Mick Jagger leiden? Wenn die Rolling Stones auftreten, wird Keith Richards für jeden spartanischen Akkord gefeiert und dafür, dass er noch lebt. In jeder Stadt wird Charlie Watts, der Stoiker am Schlagzeug, wie ein Fürst begrüßt. Ron Wood mögen die Menschen, weil er, wenn er nicht gerade Dienst hätte, mit ihnen um die Häuser ziehen würde.
Jagger stelzt und balzt über die Bühne, wechselt unermüdlich seine Hemdenfarbe und singt in die Kamera der Videowand, um seinen Mund als Weltwunder zu präsentieren. Man nimmt ihn so hin. Er ist der Sänger, er war immer da. Mick Jagger ist so etwas wie der ewige Junge, der den Angehörigen und Nachbarn auf die Nerven geht mit seiner Sucht nach Anerkennung. Er strampelt sich ab, und keiner mag ihn.