Mittwoch, Januar 16, 2013

16.01.2013 - Vormitags




16.01.2013 - 8:00


Thomas Wulffen

Thomas Wulffen (* 5. Februar 1954 in Bochum) ist ein deutscher Kunstkritiker, Journalist und Kurator, am bekanntesten als Präsident der deutschen Sektion der AICA.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Wulffen absolvierte ein Studium der Philosophie und Linguistik an der Universität Konstanz. Seit 1982 war er tätig als Kunstrezensent für die Berliner Tageszeitung Der Tagesspiegel. Zunächst nebenberuflich lieferte er Beiträge für Fachzeitschriften wie „Kunstforum International“ (Köln), „Artscribe“ (London), „Flash Art“ (Mailand) sowie „Noema“ und „Pan“. Von 1984 an war er hauptberuflich freier Journalist und Kunstkritiker. 1987 übernahm er für das Berliner Stadtmagazins Zitty eine Aufgabe als verantwortlicher Redakteur für den Bereich Bildende Kunst, wo er zuvor freier Mitarbeiter gewesen war. Zusätzlich war er Herausgeber und Autor der Dokumentation Realkunst-Realitätskünste - Eine Begriffsbestimmung und begleitendes Material. Ab 1992 wurde er fester Berlin-Korrespondent der Kunstmagazine „Forum International“ aus Antwerpen und „Zyma“ aus Stuttgart. Selber wurde er zum Herausgeber eines Kunstmagazins namens „below papers“ 1993-1994.
Seit den späten 1980ern übernahm Wulffen regelmäßig Aufgaben als Kurator und verfasste Katalogbeiträge. Seit 2001 war er Mitarbeiter der Berliner Seiten der FAZ und des artist kunstmagazins. Im April 2008 wurde er zum Präsidenten der deutschen Sektion der Internationalen Assoziation der Kunstkritiker AICA gewählt.[1]
Thomas Wulffen lebt und arbeitet in Berlin.


Good Morning Little School Girl




When I hold you in my arms (oh yes)
When I feel my finger on your trigger (oh yes)
I know nobody can do me no harm
Because
happiness is a warm gun, momma
Happiness is a warm gun
-Yes it is.
Happiness is a warm, yes it is...
Gun!
Well don't ya know that happiness is a warm gun, momma? (yeah)