Montag, August 20, 2012

Vorgestern starb

Scott McKenzie (* 10. Januar 1939 in Jacksonville Beach, Florida; eigentlich Philip Blondheim † 18. August 2012 in Los Angeles[1]) war ein US-amerikanischer Sänger. Beide tauchten 1988 als Mitautoren des Hits Kokomo der Beach Boys auf, wobei deren Beitrag ins Jahr 1964 zurückgeht, als sie gemeinsam auf Saint Thomas lebten. Die Autorenschaft von McKenzie an diesem Lied wird allerdings von Kokomo-Produzent Terry Melcher stark bezweifelt. If you're going to San Francisco Be sure to wear some flowers in your hair If you're going to San Francisco You're gonna meet some gentle people there For those who come to San Francisco Summertime will be a love-in there In the streets of San Francisco Gentle people with flowers in their hair All across the nation such a strange vibration People in motion There's a whole generation with a new explanation People in motion people in motion For those who come to San Francisco Be sure to wear some flowers in your hair If you come to San Francisco Summertime will be a love-in there If you come to San Francisco Summertime will be a love-in there

das Herz

Rio Reiser (* 9. Januar 1950 in West-Berlin; † 20. August 1996 in Fresenhagen, Nordfriesland; bürgerlich Ralph Christian Möbius) war ein deutscher Sänger, Musiker, Komponist, Texter und Schauspieler. Im Jahr 2012 kam es im westfälischen Unna zu einem politischen Streit, nachdem aus der Bürgerschaft der Antrag gestellt wurde, eine Straße nach Rio Reiser zu benennen[12][13]. Am 17. August 2012 wurde dann die Straße am Kulturzentrum Lindenbrauerei nach Rio Reiser benannt[14]. -- Herz-Kreislauf Kollaps Joseph Ira Dassin (* 5. November 1938 in New York; † 20. August 1980 in Papeete, Tahiti) war ein erfolgreicher französisch-US-amerikanischer Chanson-Sänger. Joe Dassin stammte aus einer ehemals in Odessa ansässigen jüdischen Familie, deren Herkunftsort im Familiennamen anklingt. Seine Eltern waren der bekannte Kinoregisseur Jules Dassin und die Violinistin Béatrice Launer. Als Kind lebte er in New York und in Los Angeles. Aufgrund der antikommunistischen Politik des Senators Joseph McCarthy sah sich sein Vater gezwungen, die Vereinigten Staaten zu verlassen. Nach einigen Aufenthalten an verschiedenen Orten in Europa ließ sich die Familie 1950 schließlich in Paris nieder Herzinfarkt