Montag, Mai 28, 2012

Der Pfingstsonntag geht mit angenehmen sonnigen Wetter .... +26°C auf Balkon und +23°C in Wohnung langsam dem Ende entgegen. Mein Mittagsmahl war ein Felchen mit selbst gemahlenen (Brot mußte dringend weg) Panademehl und einem relativ frischem Ei (es roch noch nicht) und bestes Weizenmehl von Edeka (Sonderangebot). Dazu geröstetes Weißbrot vom hiesigen Meitserbäcker (da wo am Sonntag immer die Menschenschlange ist). Dazu eine halbe Zwiebel die auf dem Küchenboden lag und ich unter dem Wasser allersorgfältig säuberte. Bei mir verkommt fast nichts ... meist. Rainer

Brochevarevarura











Pfingstmontag 

Pfingsten, der fünfzigste Tag nach Ostern, ist der Tag der Erfüllung und der Fülle. Mit Pfingsten geht die österliche Festzeit zu Ende. Die Sonntage und Jahre danach sind Zeit der Kirche, Zeit des Heiligen Geistes, Zeit des Wachsens und Reifens und der Bewährung. - Wenn wir den Pfingstmontag als zweiten Feiertag begehen können, ist das eine Dreingabe des Heiligen Geistes, die erstaunlicherweise noch nicht "abgeschafft" wurde. Ein Grund zur Freude und zur Besinnung.