Donnerstag, April 05, 2012

Regen

Und danach wird es dann richtig warm und ich darf wieder diesen grünen Dschungel bearbeiten.
Der Aufsitzrasenmäher war den ganzen Winter in der Werkstatt.

-
Seit Jahrhunderten garen viele Japaner ihre Hühnereier in den heißen Quellen (60 bis 70 Grad) ihres Landes. Dabei bleibt das Ei mindestens eine Stunde in der Thermalquelle ("Onsen") und bekommt durch dieses langsame Stocken knapp unter der thermischen Eiweiß-Gerinnungsgrenze eine ganz eigene, geschmeidige Struktur.

--
Spitzenköche haben ein altes japanisches Verfahren entdeckt, bei dem Eier bei exakt 68 Grad (45 Min) gegart werden.

Küche, aus Essen und Trinken:





Na dann ...

Rainer

Gründonnerstag


boredums