Dienstag, April 03, 2012

La Maman et la Putain

La Maman et la Putain est un film français de Jean Eustache réalisé en 1973.



Alexandre se lève, emprunte la voiture de sa voisine et va retrouver son ancienne petite amie, Gilberte, pour lui proposer de l'épouser. Plus tard, Alexandre retrouve son ami aux Deux Magots. En partant, il croise le regard d'une fille sur la terrasse et lui demande son numéro. Le soir, il rentre chez sa maîtresse, Marie. Alexandre rappelle la fille des Deux Magots.


--

Mein Essen mit André


Der Schauspieler und Theaterautor Wally trifft sich zu einem Abendessen mit seinem Freund André in einem französischen Restaurant in New York. Die beiden haben sich seit mehreren Jahren nicht mehr gesehen. Wally tut sich schwer die französische Speisekarte zu lesen, aber sein Freund hilft ihm mit den Übersetzungen. André erzählt seinem Kollegen, was in seinem Leben in den letzten Jahren geschehen ist, während Wally vor allem zuhört. Er erzählt von seinen Erfahrungen mit den Theaterexperimenten des polnischen Regisseurs Jerzy Grotowski. Weitere Gesprächsthemen sind Andrés Reisen: mit einem tibetanischen Mönchen in die Sahara, in die unwirtliche Landschaft von Nordschottland und seinem Aufenthalt bei Richard Avedon in Montauk, wo er an einem Wiedergeburtsritual teilgenommen hatte. Die Konversation der beiden endet mit einem Ausbruch Wallys, der glaubt, dass sein Freund die letzten Jahren seines Lebens verschwendet hat. Er teilt dem Freund mit, dass sein Glauben an Magie nicht nur gefährlich für den Freund seien, sondern auch für andere. In seiner Argumentation erkennt Wally jedoch, dass seine pragmatische und realistische Sicht auf das Leben nicht die einzig richtige ist. Wally ist verwirrt und fährt nach dem Essen mit dem Taxi durch New York. Auf der Fahrt denkt er an seine Kindheit in New York zurück und beginnt die Dinge des Lebens auf eine etwas andere Weise zu sehen

Rainer

007



Frühstück in Meersburg