Montag, August 01, 2011

Selbstmord 1944

Grabstein der Levingers auf dem Friedhof in Überlingen. Sie töteten sich selbst, evangelisch getauft, weil sie wegen der bevorstehender Deportation verzweifelt sind. Juden. Levinger war hoch geachteter Landrat in Überlingen.


--
"Ohne Holocaust kein Punk", sagt der Buchautor Steven Lee Beeber. Der Sohn jüdischer Einwanderer wächst in Atlanta auf und muss feststellen, dass keiner der Beatles jüdisch ist. Dafür Barry Manilow und Neil Sedaka. Schwacher Trost .
--


Platten aus der USA. Warenwert mit 20$ angeben. Was natürlich Unfug ist. Handbemalte Platte gibt es nicht für 20$. Mir erspart die kluge Angabe Zollgebühren und Fahrtkosten.




In Japan ein dicke Bestellung aufgegeben. So ein Ding mit transparenten Platten + DVD + Booklet und aufwendiger Box limitiert auf 500 und kommt Ende August raus und ist deswegen jetzt noch etwas günstiger. Sehe schon das „sold out“ Schild im Dezember. Und dann die armen Schlingel bei ebay und discog die das unbedingt haben wollen und jammernd tief in den Geldbeutel greifen müssen.
Alles auch schon selbst leidvoll erlebt.
Denn wenn Zeitschrift wire so etwas ankündigt ist es meist viel zu spät.

Tja: „wer zu spät kommt, bestraft das Leben.“

18:00. Der Zug mit Sab dürfte jetzt in der Nähe von Berlin sein.

Lesen: „Tagebuch des Konstanzer Lehrers Herbert Holzer aus den Jahren 1945 - 1948“
Der Mann ist, wohl wegen Nahrungsmangel, immer müde.

Ich liebe Kriegskochbücher. Aber bitte im Original und nicht als Reprint.

Rainer

Streit Überlingen Salem

Und es gleicht wiederum einer Ironie des Schicksals, daß Birnau, die künstlerisch geschlossenste Leistung des größten und letzten dieses Geschlechtes, des Joseph Anton Feuchtmayer, ihr Entstehen einem recht unerfreulichen Streit zwischen der Reichsstadt Überlingen und dem Reichsstift Salem verdankt, in dessen Verlauf es zum Abbruch der alten Wallfahrtskirche und einem Neubau am jetzigen Ort kam.

--

In Alt Birnau stand alte Wallfahrtskirche neben einem Gasthaus das der Stadt Überlingen gehörte. Das ärgerte das Kloster das die Einnahmen des Gasthaus natürlich nicht sah.

Darum wurde neu gebaut. Mit Gasthaus, wo noch mein Urgroßvater sich um 1900 unter den Tisch trank.

Wer mal in Bayern das Kloster Andechs besucht hat wird einen Eindruck bekommen was für viel Geld da verdient wird. Eine Goldgrube.



Das Stadthaus des Kloster Salem in Überlingen gleicht einer Festung.

Oben an den Zinnen waren früher bewegliche Bretter die den Bogenschützen dahinter Schutz boten. Durch das Löwenmaul konnte man unangenehme Flüssigkeiten schütten.

Keine Ahnung warum das bei einer Stadtführung nie erzählt wird

Rainer


Juden

Tja ...

Ein Vorteil hat das, noch, trübe Wetter. Konnte ungestört frühstücken, da es den Wespen noch zu kalt ist.

Hochsommerliche Stille

Einer der schönsten jüdischen Friedhof ist einem Tal auf der schwäbischen Alb bei Münsingen in Buttenhausen. Münsingen ist sehr häßlich. Früher, jetzt noch ?, viel Bundeswehr.


Paar Kilometer weiter eine Klapse wo die ersten geistig Behinderten vergast wurden.

Rainer



Hölzerne Grabstele, wie sie seit 1939 verwendet wurde, nachdem Juden keine Grabsteine mehr bekommen konnten (im Museum Bernheimer'sche Realschule)

Good Morning Blues - 1962