Freitag, Juni 17, 2011

Marienkäfer

Die Marienkäfer sind bei der Bevölkerung beliebt und tragen die unterschiedlichsten Namen in der jeweiligen lokalen Umgangssprache. Die Beliebtheit begründet sich unter anderem darin, dass sie im Gartenbau und der Landwirtschaft nützlich sind, da sie allein in ihrer Larvenzeit je nach Art bis zu 3.000 Pflanzenläuse oder Spinnmilben fressen.

--
Meine Topfpflanzen haben Läusebefall. Hoffe die zwei Maikäfer die ich gerade sah holen ihre Brüder und Schwestern um dem ein Ende zu bereiten. Habe schon ein Schild aufgestellt. Text:

„Help .. alles was sich Maikäfer nennt bitte zu mir. All best und have great fun and everything what you need by me. Kost und Unterkunft gratis“

Help .. Beatles .. die hatten damals aber andere Sorgen

Rainer





schwangere Puppe

Regenbogenstadl




Eine ganze Seite in der Zeitschrift wire, ist ja auch toll, wegen der Weltprimerie von La Monte Young´s epochalen Werk "Four Dreams of China"
«The Four Dreams of China» arbeitet mit nur vier Stimmungen und Frequenzen (G, C, +C#, D)
Komponiert auf einer langen (!) Zugfahrt von California nach New Yor, 1962
Nach drei Tagen langem Warten erhielt ich dann endlich die Zusage, dass man mir die "Karten gerne an der Abendkasse" bereit halten wird.
Nicht dass ich glaube die Vorstellung ist ruckzuck ausverkauft, aber "sicher ist sicher"dachte ich mir. Glaube eher, die sind um jeden froh der überhaupt kommt.
Vor ein paar Jahren als ich in Polling im Regenbogenstadl war bat mich die Frau Friedrich, Schwester von dem großen Galeristen Friedrich der La Monte 1969 nach München brachte (und danach zur Dokumenta in Kassel, 1972) fast auf Knie zu einem Konzert zu kommen.
Dummerweise war zeitgleich das Festival in Krems.
So sieht es aus. Wire Artikel hin oder her. Denke da kommen maximal 20 - 100.
Schwer ab zu schätzen
Wie bei solchen Anlässen es gerne ist gestaltet sich alles etwas kompliziert. Die Zug und Busverbindung zu diesem Klosterstädtchen ist etwas abenteuerlich aber auch mit Auto recht mühsam. Bayern ist schön, das Essen erstklassik (Nur die Österreicher sind noch besser) die Straßen kurvenreich, die Menschen freundlich, der Himmel blau-weiß, der Humor feinsinnig, deftik und direkt.

An das ausgesuchte Gasthaus/Hotel schrieb ich drei Mails und bekam keine Antwort. Also die Steinzeitmethode: Telefon.
Am Gerät war ein völlig abgehetzter Oberkellner (war ein sonniger Tag und der Biergarten restlos voll)
Ja mei, die Chefin wäre grad nicht da (wohl in der heißen, dämpfigen Küche in der es nach nahrhaften Speisen riecht) aber es würde schon gehen und er würde mich in das System (PC´s gibt es also bei denen) einbuchen.
So mei, zum Regenbogenstadl gehörn sie. Ich verneinte und dachte.
Alles was mit dem Zauselbart Monte zusammenhängt ist wie seine Töne und Drones. Ewig lang dauert alles. (Er und seine Marian selbst kommt leider nicht)
Der Eintritt pro Konzert beträgt 15€.
Egal wie blöde ich angeschaut werde. Ich werde mir Autogramme geben lassen.
Auf leere Tonträgerhüllen.
Diese verflucht teuren Tonträger die ich besitze lasse ich zu Hause.
In dem Wire-Artikel meint der Cellist Charles Curtis :" I think even from these performances that a new type of listener is evolving"
Sehr schmeichelhaft, dass ich dazu gehören werde.
Rainer

Suppe

Leberknödelsuppe gab es. Knödel von Netto. Suppe von mir :-)

Meine Tante rupfte gerade drei Gräser weg und warf es energisch, genieserisch in die Biotonne

Noch ein bis zwei Stunden, dann ist Hausarbeitszeit. Dann paukt die Nachbarin mit ihren Kindern.

Rechts neben mir im Busch ist ein Amselnest. Sehr ruhig im Moment. Die haben ein Schild heraus gehängt mit "Bitte nicht stören" Mittagsschlaf.
Eine vollgefressene Katze schaut nach dem Nest und guckt immer wieder auf die Uhr.
Dem kläffenden Köter ein Haus weiter drehe ich mal den Hals um.
Habe Umleitungsschilder aufgestellt, damit die Ameisen nicht immer über mich trampeln.

Schnittlauch/Dill ausgesäht. 15 Minuten harte Arbeit *stöhn*



Schwangerschaft



Neil – goldene Kehle



Neil Diamant .... Jude ....



"I'm a Believer" is a song composed by Neil Diamond and recorded by The Monkees in 1966 with the lead vocals by Micky Dolenz. The single, produced by Jeff Barry, hit the number one spot on the U.S. Billboard Hot 100 chart on December 31, 1966 and remained there for seven weeks, becoming the biggest-selling record for all of 1967. Because of 1,051,280 advance orders, it went gold within two days of release. It is one of the fewer than thirty all-time singles to have sold 10 million (or more) copies worldwide
--
10 Millionen mal verkauft. Da haben einige ausgesorgt.

Und Neil hat selbst 120 Millionen Tonträger verkauft.

Rainer

Morgengebet