Sonntag, Mai 22, 2011

Gewitter




Mittagessen im Freien


Zeitschrift Cult



Armeleuteessen




„It's Alright Ma (I'm Only Bleeding)".

In Portland spielte mir ein Hippie eine LP von Richard und Mimi Farina vor. Mimi war die Schwester von Joan Baez, und Farina, der mit Thomas Pynchon studiert hatte, war Folksänger geworden, nachdem er angeblich für die IRA und in Kuba gekämpft hatte, hatte einen Roman geschrieben und war mit dem Motorrad tödlich verunglückt.

Richard

Mimi Baez Fariña (* 30. April 1945 als Margarita Mimi Baez; † 18. Juli 2001) war eine Sängerin, Liedermacherin und Aktivistin. Sie war die Tochter des Physikers Albert Baez und die Schwester der Folk-Sängerin Joan Baez.

Fariña heiratete 1963 im Alter von 17 Jahren den Schriftsteller, Musiker und Komponisten Richard Fariña.

Obwohl sie in ihrer späteren Karriere weiter Musik machte und 1985 ein weiteres Album herausbrachte, widmete Fariña ihre meiste Zeit dem Projekt Bread and Roses. Sie starb im Juli 2001 mit 56 Jahren an einer seltenen Krebsart.





Sonntag