Donnerstag, Mai 06, 2010

museum

Das Schiele Museum war na ja. Habe schon besseres über ihn gesehen. Dafür war es mit 3,50 Euro recht günstig. Wie so oft in den kleinen Museen, war ich mutterseelenalein.

Heute Morgen in den schmalen Gassen mein Auto gesucht. Stand dann nicht wie vermutet an der Donau sondern wie immer an der Minoritenkirche. Dann Geldbeutel gesucht, dann Konzertkarte, dann Autopapiere. Aber alles da gewesen.

Spartipps:
Soda ist billiger als Mineralwasser. Brotzeit beim Heurigen und Mittags halt nur eine Kleinigkeit.
Cafe nicht in Bäckerei kaufen sondern in Ferienwohnung und dann mit nehmen.
Man muss für das Internet nicht unbedingt wie ich ein USB-Handy_W-Lan Stick haben.
Jeder Mc Donald hat ein kostenloses W-Lan und viele Rastätten und Lokale auch.

Rainer

Mal in Minoritenkirche schauen ob die schon Soundcheck machen




-----





Im Gebäude des Tullner Hauptbahnhofes wurde am 12. Juni 1890 der heute international anerkannte Maler Egon Schiele als Sohn des Bahnhofsvorstandes Adolf Schiele geboren. Hier verbrachte er auch seine Kindheit.

Das Geburtszimmer des Künstlers wurde stilgerecht wiederhergestellt und ist gegen Voranmeldung im Egon Schiele-Museum zu besichtigen.